Sprache ändern: Deutsch Englisch

 
LGBTOURS

John Rogers

Weiherweg 30

D-90556 Cadolzburg

+49 (0) 9103-1697

+49 (0) 9103-717006

www.lgbtours.de

Gästebuch
Tragen Sie sich hier in unser Gästebuch ein und berichten Sie von Ihrer Reise! >>>
 
Bayern vernetzt
 

Über LGBTOURS...

Der Beginn der LGB Bahn

Ende 1980 waren viele Eisenbahnfans und Spielzeugbegeisterte am Produkt und der Qualität, der in Deutschland hergestellten LGB Bahn, interessiert. Immer mehr LGBModellbahner, vor allem auch internationale Gäste, kamen in die Produktionsstätte nach Nürnberg. Erstaunt stellten sie fest, dass die Geschichte der Firma bis in das Jahr 1881 zurückreicht, als Ernst Paul Lehmann und Jean Eicher eine Blechspielwarenfabrik in Brandenburg bei Berlin gründeten. 1921 stieg Johannes Richter, der Cousin von Ernst Paul Lehmann, in die Firma mit ein und übernahm 1934 schließlich die Geschäftsleitung. 1948 erfolgte bedauerlicherweise die Enteignung des Firmenbesitzes.

 

Die Familie Richter hatte keine andere Wahl, als zu fliehen und siedelte darum nach Nürnberg um. Johannes Richter baute dort eine neue Existenz und Firma auf, die später von seinen Söhnen Eberhard und Wolfgang mit großem Erfolg geleitet wurde. 1968 wurden erstmals die Modelleisenbahnen der Firma, die Lehmann Groß Bahn (LGB), auf der Spielwaren-Messe in Nürnberg dem Publikum vorgestellt. Dies war der Anfang der Modellbahn und vor allem der Gartenbahn.

 

Die Idee zu LGB Bahnreisen

1989 hatte Wolfgang Richter, damaliger Firmeninhaber, die Vorstellung einer Bahnreise, die eine Sonderführung durch die Werkstätten beinhalten sollte. Die Motivation kam von den vielen Besucheranfragen, die täglich eingingen. Natürlich waren die Besucher dann auch daran interessiert, wo die Vorbilder der Modellbahn tatsächlich fahren.

 

Ein Beispiel ist die bekannte LGB Stainz #2, angeregt durch die vier schmalspurigen Lokomotiven (760 mm), die im Jahr 1892 für die Steiermärkischen Landesbahnen (StLB) von Krauss in Linz gebaut wurden. Die vier Loks mit den Nummern 1 bis 4 erhielten folgende Namen: 1 "Meran,” 2 "Stainz,” 3 "Gobonitz,” and 4 “Heiligengeist.” Nummer 1 und 2 dienten der lokalen Preding-Stainz Linie, Nummer 3 und 4 dienten auf der lokalen Strecke Pöltschach-Gonobitz. Nummer 3 “Gobonitz” steht heute im Eisenbahnmuseum in Ljubljana, Slowenien. Die “Stainz 2” ging 1969 für Hobbylokführer-Kurse an die Murtalbahn. Die sehr populäre Lok wird auch heute noch gerne von LGBTOURS Gruppen besucht und fotografiert.

 

Stainz2

 

Das Konzept von LGBTOURS waren Bahnfahrten mit Vorbildern, die von den Modellbahnern zu Hause auf deren Anlagen gefahren wurden bzw. mit den Modellen, die bei der Werksbesichtigung während des Produktionsablaufs besichtigt wurden. Diese Idee hatte einen so großen Marketingwert, dass bald für jede Reise ein eigener Sonderwagen produziert wurde, was für Hersteller und Kunde ein echter Gewinn war. Der Erfolg entstand vor allem durch die vielen Bahnfreunde, die durch Vereine und Organisationen in Verbindung standen.

 

Die Richtlinien der Reisen mussten dem Produkt LGB gerecht werden, so dass Qualität und Details an erster Stelle standen, und Fahrten mit Vorbildern die Grundlage war. Prototypen waren leicht zu finden und somit war der Weg geebnet, das Hobby lebendig werden zu lassen.

 

1991, fand die erste offizielle LGB Tour mit dem Cincinnati Garden Railway Club aus den USA statt. Die Neuigkeiten über diese Reise verbreiteten sich schnell aufgrund des stetigen Mitgliederzuwachses dieses internationalen Vereins. Zur gleichen Zeit zeigten auch andere internationale Bahnorganisationen und Modellbahnvereine Interesse an der Kombination einer Reise mit Werksbesichtigung. Immer neue Anfragen für weitere Reisen und persönliche Besichtigungen waren der Beginn der LGB Tours. Seit 1992 unterstützten die beiden Hausmagazine (Depesche in Deutsch und Telegram in Englisch) die Reisen mit Berichten und Fotos zu den Highlights.

 

Bis heute wurden über 120 LGB Tours für internationale Eisenbahnfreunde erfolgreich organisiert. Kreative Ideen haben dazu beigetragen, dass kleine private, sowie große Modellbahnanlagen, Fahrten mit unbekannten, nostalgischen Kleinbahnen und weltbekannten Eisenbahnen die Reiseprogramme füllen.

 

LGBTOURS_Gruppe

 

LGBTOURS organisiert weiterhin erfolgreich verschiedene Bahnreisen. 2007 übernahm Märklin die Marke LGB und arbeitet seit dem daran, die Qualität und das Produkt am Modellbahnmarkt zu erhalten. Die Partnerschaft zwischen LGBTOURS und Märklin trägt dazu bei, das Hobby Modellbahn zu unterstützen und zu vermarkten. Diese Partnerschaft reicht hin zu Vereinen, Organisationen, Zeitschriften und Einzelpersonen, die alle das Interesse am Hobby Modellbahn aufrecht erhalten möchten. LGBTOURS ermöglicht das, indem wir bahnbegeisterte Menschen international auf Reisen zusammenbringen und mit Ihnen Bahnfahrten auf allen Spurweiten genießen.

 

Das Geheimnis unseres Erfolges ist ganz einfach: Wir fahren mit den Vorbildern, die von Märklin/Trix/LGB produziert werden und so geben Fahrten mit Loks und Wagen, die Johnauch zu Hause gefahren werden, jeder Reise eine ganz persönliche Note.

 

 

Kreative Anregungen und Vorschläge für zukünftige Reisen können Sie gerne an LGBTOURS oder den Märklin/Trix/LGB Club senden.

 

Wir freuen uns auf weiterhin viele gemeinsame Reisen.

 

Herzliche Grüße

Ihr LGBTOURS-Team